zur Wissenschaft im Dialog Homepage zur Wissenschaft debattieren Startseite
 

Eine der sieben Arbeitsgruppen diskutierte die weitere Entwicklung des „Brain Reading”: Gibt es in Zukunft einen Scanner für die Gedanken? Foto: WiD

Schülerparlament München

Debatte über Hirnforschung

Ist ein Gedanken-Scanner bald Wirklichkeit? Drei Tage lang diskutierten rund 100 Schülerinnen und Schüler zum Thema Hirnforschung: Was sind die Grenzen und was sind die Möglichkeiten der Wissenschaft? Die Abschlussdebatte fand am 23. Juli im Bayerischen Landtag statt.

Während des Schülerparlaments „Hirnforschung: Eine Debatte um die Grenzen und Möglichkeiten der Wissenschaft“ konnten die Oberstufenschüler aus ganz Bayern parlamentarische Entscheidungsabläufe selbst erfahren und eigene Ideen und Meinungen in den Diskussionsprozess einbringen. Vom 21. bis zum 23. Juli diskutierten und debattierten sie an den Originalschauplätzen der Politik im Bayerischen Landtag.  

Mit fachlicher Unterstützung von Experten aus der Wissenschaft formulierten sie Thesen und Forderungen, über die sie in einer parlamentarischen Abschlussdebatte im Bayerischen Landtag abstimmten. Schirmherrin der Veranstaltung war die Landtagspräsidentin Barbara Stamm.

 

Abgeordnete beantworten Forderungen des Schülerparlaments

Die Arbeitsgruppe zum Thema „Die Leistungsgesellschaft der Zukunft: Kein Erfolg ohne Droge?“ verabschiedete in München sechs Forderungen, die über abgeordnetenwatch.de den entsprechenden Ausschüssen vorgelegt wurden. Hier geht's zur ersten Antwort von Dr. Martina Bunge (Die Linke), Vorsitzende des Ausschusses für Gesundheit im Deutschen Bundestag. Mehr

 

Partner

Links

ZIRN BMBF

Heinz-Schwarzkopf-Stiftung

Download

Ergebnispapier Schülerparlament München

Durchklicken

Antwort von Dr. Martina Bunge auf Forderungen des Schülerparlaments in München

 

Experten

Alle Veranstaltungen von „Wissenschaft debattieren!“ wurden von Experten begleitet.
Zur Expertenübersicht

 
 Impressum | Disclaimer | Datenschutz